Dienstag, 24. August 2021

Bücherhelden für den Urlaub (4)

Die Voralpenländler in „Bergsalz“

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Durch Corona und die damit verbundenen Reisebeschränkungen hat so mancher in letzter Zeit die Schönheit deutscher Gegenden wieder entdeckt. Und wer sich aus diesem Grund auf das Voralpenland und seine Bewohner einstimmen möchte, für den ist Karin Kalisas Roman eine gute Wahl. Es ist ein Roman voller Weltwissen und Tatkraft, in dem sie von einer Graswurzelbewegung ganz eigener Art, über Einsamkeit und Mitmenschlichkeit, über Eigensinn und Gemeinsinn erzählt:
Dass man so klein wie "füreineallein" eigentlich gar nicht denken und nicht kochen kann, ist von jeher Franziska Heberles Überzeugung. Trotzdem kommt das mittägliche Klingeln an ihrer Haustür unerwartet, ungebeten und ungelegen: Eine Nachbarin. Dann noch eine. Es reicht – und reicht noch nicht. Denn auf einmal fühlt sich das Ungelegene absolut richtig und vor allem steigerungsfähig an: Doch wie kann das überhaupt gehen? Ein Mittagstisch für viele – hier, im ländlichen weiten Voralpenland, wo Einzelhof und Alleinlage seit Generationen tief in die Gemüter sickern? Und es nicht jedem passt, wenn sich etwas ändert.
Es braucht Frauen aus drei Generationen: Franzi, Esma und Sabina. Nicht jede 'von hier', aber aus ähnlichem Holz. Es braucht Ben, der wenig sagt, aber wenn, dann in mancherlei Sprachen; es braucht Fidel Endres, einen Vorfahr, der etwas Entscheidendes hinterlassen hat – und einen halbleeren Kübel Alpensalz in einer stillgelegten Wirtshausküche, der zeigt: Dem Leben Würze geben, ist keine Frage der Zeit…

Dienstag, 6. Juli 2021

Bücherhelden für den Urlaub (3)

Die Franzosen in „Mein Jahr in der Provence“

Wer sich mit einem Augenzwinkern auf einen Urlaub in Frankreich und vor allem auf die Franzosen einstimmen möchte, kann mit Peter Mayles Roman „Mein Jahr in der Provence“ nichts falsch machen.
Peter Mayle erfüllte sich nämlich seinen großen Traum und zog in die Provence. Doch das erste Jahr erweist sich als gar nicht einfach, und immer wieder kommt es zu Missverständnissen – nicht nur, weil man die Sprache dort nicht immer versteht, sondern auch, weil die Lebensweise der Franzosen so merkwürdig anders ist als die der Briten.
Ob es die Arbeitseinstellung der Handwerker bei der Renovierung des Hauses oder der richtige Umgang mit den Behörden oder auch die ungewohnten Wetterbedingungen sind – die Mayles kommen in ihrer neuen Wahlheimat immer wieder an ihre Grenzen. Irgendwann müssen sie sich eingestehen, dass sie keine Touristen mehr sind und auch nicht als solche behandelt werden, was mit viel Witz und ständigem Augenzwinkern erzählt wird.
Amüsanter und entspannender kann der Blick auf ein fremdes Volk kaum sein. Und vielleicht hilft es dabei, dass einem am Ende des Urlaubs der Abschied nicht ganz so schwer fällt, weil einem klar wird, dass das Leben in Frankreich für einen Ausländer so manche Tücken bereithält…

Sonntag, 27. Juni 2021

Bücherhelden für den Urlaub (2)

Die Engländer in „Der Sommer der Pinguine“

Mit dem Prädikat „very british“ könnte man tatsächlich die skurrile Geschichte „Der Sommer der Pinguine“ von Thomas Montasser beschreiben. Doch vielleicht hat sie gerade deshalb etwas sehr Erfrischendes und ist perfekt geeignet für heiße Sommer- oder entspannte Urlaubstage: 
Eine kleine Buchhandlung im Londoner Stadtteil Mayfair. Mrs. Annetta Robington hat sich in einem faszinierenden Buch über Pinguine festgelesen und darüber die Zeit vergessen. Beim Verlassen des Ladens macht sie plötzlich eine unglaubliche Entdeckung: Der Buchhändler ist ein Pinguin! Der alte Herr dementiert, gibt dann aber doch zu: Ja, er ist ein Pinguin – einer von vielen, die meist unerkannt unter den Menschen leben.
Ein Cellist mit buschigen Augenbrauen, ein Portier in vollendeter Haltung, ein Opernbesucher im Frack … Nun sieht Mrs. Robington allerorten Pinguine.
Als das Geheimnis der liebenswerten Species aufzufliegen droht, ist Mrs. Robingtons große Stunde gekommen. Mit einem raffinierten Plan setzt sie alles daran, die Vögel zu retten …